Pfaffschwende

Vorschaubild

Das Dorf liegt am Fuße der Gobert auf einem Plateau im südlichen Eichfeld. Pfaffschwende ist wie viele Orte seiner Anlage nach ein „Haufendorf“.

 

Der Name bezeichnet die Rodung der oder eines Pfaffen oder auch einer Kirche oder eines Klosters. In einer Urkunde aus dem Jahr 1399 wird der Orts erstmalig erwähnt und hat heute 299 Einwohner.

 

Im Ort konnte die Kirche 1998 ihr 125-jähriges Kirchweihfest feiern. Auch die über 80 Jahre alte Grotte am Rande des Ortes ladet immer wieder zu einem stillen Verweilen ein.

 

In den 90-ziger Jahren wurde in viel Eigeninitiative und mit Fördermitteln des Landes ein schmuckes Dorf geschaffen. 1994 wurde der Ort als Sieger im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ auf Kreisebene ausgezeichnet.

 

Die Gestaltung der Freizeit wird durch die zahlreichen örtlichen Vereine unterstützt. Kulturelle Höhepunkte sind Kirchweihfeste, Karneval, Osterfeuer und Weihnachtsmarkt.

 

Nach der Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands wurde eine Partnerschaft mit der Gemeinde Windhagen (Rheinland-Pfalz) aufgebaut, die sich durch viele Aktivitäten beiderseits hervorragend entwickelt hat.

 

 

 

Dorfstr. 54
37308 Pfaffschwende

Öffnungszeiten:
Mittwoch 19.00-21.00 Uhr